Pressestimmen

Die Stille der Lärchen:

»Durch das sprachliche Niveau, die stetig steigende Spannung und die mehrschichtigen Protagonisten ein Highlight des deutschsprachigen Krimi-Jahrgangs.«

Markus Solty, KRIMI – Das Magazin

»Wer einen Trip in die Alpen plant, kann Die Stille der Lärchen in die Reisetasche packen.«

Lukas Jenkner, Stuttgarter Zeitung

»Die Biografien, das authentische Südtirol-Flair und die unaufgeregte Ermittlungsarbeit geben der Geschichte Resonanz.«

Tim Schweiker, Sindelfinger Zeitung

Der Tote am Gletscher:

»Koppelstätter präsentiert uns die coolste Ermittlerfigur seit Jahren.«

Bild am Sonntag

»Koppelstätters Krimi ist so spannend, dass man die Nacht durchliest.«

Freundin

»Erstklassiger Krimistoff.«

SWR

»Ich würd mich gern mal am Ferner einschneien lassen mit dem Grauner.«

Elmar Krekeler, Die Welt

»Ich habe den Krimi verschlungen. Spannend sinnlich und intelligent.“

Oskar Roehler, Regisseur (»Die Unberührbare«, »Elementarteilchen«, »Quellen des Lebens«)

»Eine Geschichte, die vor allem in ihren skurrilen Figuren, nicht zuletzt die der beiden Ermittler (…) lebt.«

Cathrin Brackmann, wdr4.de

»Eine Krimi für den knisternden Kamin in der Berghütte.«

Lukas Jenkner, Stuttgarter Zeitung

»Ein Krimi mit viel Südtirolromantik abseits der Touristenpfade.«

Bayrisches Radio Online

»Ein Krimi, der schmeckt wie ein Semmelknödel: Wer ihn gegessen hat, mag noch einen.«

Laviva

»Gelungener Erstlingskrimi mit einem rustikalen Ermittler und viel Lokalkolorit.«

Bayrischer Rundfunk

»Gekonnt spielt Autor Lenz Koppelstätter mit seinem Krimidebüt seine Südtiroler Herkunft aus.«

Geo Saison

»Mit den beiden (Ermittlern) würde man gerne mal ein Gläschen Grauburgunder trinken. Und hoffentlich bald eine neue Geschichte von ihnen lesen.«

Sindelfinger Zeitung

»Ein starkes Debüt, das hoffentlich bald fortgesetzt wird.«

WDR 2