Pressestimmen

Das dunkle Dorf:

»Lenz Koppelstätter liefert mit Das dunkle Dorf einmal mehr einen Krimi voller Spannung, dichter Atmosphäre und viel Südtiroler Lokalkolorit.«

Süddeutsche Zeitung

Der schmale Grat:

»Wahnsinnig interessant und berührend.«

Markus Lanz, ZDF

»Bergversetzer!«

FAZ-Magazin

»Ein Leben voller Abenteuer. Empfehlenswert.«

Andreas Bönte, BR-Talk »nachtlinie«

»Persönliche Einblicke, die Mut machen!«

büchermenschen

»Ein Tausendsassa, der sich an dem Wunder der Geburt genauso erfreuen kann, wie an seinen Abenteuern in der unberührten Natur.«

DAS!, NDR

»Sehr spannend.«

Blaue Couch, BR

Das Leuchten über dem Gipfel:

»Dieses Buch setzt Maßstäbe. Es ist für Grauner-Freunde ein echter Grund zur Freude und kann für alle Neuen der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein.«

Peter Förster, meine-kommissare.de

Das Tal im Nebel:

»Der kann das einfach.«

Cathrin Brackmann, WDR

»Schön schräge Geschichte.«

Erla Bartmann, BR

»Es sind atmosphärisch starke Geschichten, die Lenz Koppelstätter, der auch als Reporter für Geo arbeitet, zu erzählen weiß. Nicht nur für Südtirol-Fans sehr spannende Unterhaltung.«

Volker Albers, Hamburger Abendblatt

Nachts am Brenner:

»Koppelstätter erzählt seinen fulminanten Fall sprachlich immer prägnant, mit sehr genau gezeichneten Charakteren und mit detaillierten, atmosphärischen Schilderungen, die die Geschichte ungemein lebendig machen.«

Volker Albers, Hamburger Abendblatt

»Hochspannend und authentisch.«

Freundin

»Nach diesem Krimi hilft auch das Augenschließen nichts, denn dieser Krimi wühlt sich mit seinen starken Bildern stracks bis zur Netzhaut durch.«

Helmuth Schönauer, Neue Südtiroler Tageszeitung

Die Stille der Lärchen:

»Durch das sprachliche Niveau, die stetig steigende Spannung und die mehrschichtigen Protagonisten ein Highlight des deutschsprachigen Krimi-Jahrgangs.«

Markus Solty, KRIMI – Das Magazin

»Wer einen Trip in die Alpen plant, kann Die Stille der Lärchen in die Reisetasche packen.«

Lukas Jenkner, Stuttgarter Zeitung

»Die Biografien, das authentische Südtirol-Flair und die unaufgeregte Ermittlungsarbeit geben der Geschichte Resonanz.«

Tim Schweiker, Sindelfinger Zeitung

Der Tote am Gletscher:

»Koppelstätter präsentiert uns die coolste Ermittlerfigur seit Jahren.«

Bild am Sonntag

»Koppelstätters Krimi ist so spannend, dass man die Nacht durchliest.«

Freundin

»Erstklassiger Krimistoff.«

SWR

»Ich würd mich gern mal am Ferner einschneien lassen mit dem Grauner.«

Elmar Krekeler, Die Welt

»Ich habe den Krimi verschlungen. Spannend, sinnlich und intelligent.“

Oskar Roehler, Regisseur (»Die Unberührbare«, »Elementarteilchen«, »Quellen des Lebens«)

»Eine Geschichte, die vor allem in ihren skurrilen Figuren, nicht zuletzt die der beiden Ermittler lebt.«

Cathrin Brackmann, wdr4.de

»Eine Krimi für den knisternden Kamin in der Berghütte.«

Lukas Jenkner, Stuttgarter Zeitung

»Ein Krimi mit viel Südtirolromantik abseits der Touristenpfade.«

Bayrisches Radio Online

»Ein Krimi, der schmeckt wie ein Semmelknödel: Wer ihn gegessen hat, mag noch einen.«

Laviva

»Gelungener Erstlingskrimi mit einem rustikalen Ermittler und viel Lokalkolorit.«

Bayrischer Rundfunk

»Gekonnt spielt Autor Lenz Koppelstätter mit seinem Krimidebüt seine Südtiroler Herkunft aus.«

Geo Saison

»Mit den beiden Ermittlern würde man gerne mal ein Gläschen Grauburgunder trinken. Und hoffentlich bald eine neue Geschichte von ihnen lesen.«

Sindelfinger Zeitung

»Ein starkes Debüt, das hoffentlich bald fortgesetzt wird.«

WDR 2